Skip to main content
AktivWohlbefinden

Auf in den Fahrradsattel – Oben auf dem Hügel wartet ein Eis

Von Tuscan Guru

By Campbell Reid

Als die steile Steigung in den Beinen zu stechen beginnt, hebe ich mich aus dem Sattel, um meine Geschwindigkeit beibehalten zu können. Aber das Hinterrad meines Fahrrades dreht durch und ich verliere Bodenhaftung, also setze ich mich wieder hin und versuche weiter mit Kraft voranzukommen. Es ist mein erster Morgen in der Toskana, und ich habe eine der wichtigen Regeln vergessen, wenn man auf den Strade Bianchi fahren will, den weißen Schotterpisten, die entlang dieser legendären Fahrradregion führen.

 

Meine Konzentration lässt verständlicherweise nach, während meine Augen ständig auf die Weinberge in den Hängen gerichtet sind, die ich entlang fahre. Das ist das berühmte Chianti und ich bereue die Flasche Wein von letzter Nacht, als meine Beine durch die Anstrengung immer mehr stechen. Ich fahre vom Hügel herunter, suche glatten Asphalt und fahre nach Gaiole in Chianti.

 

Ich bin hier, um Sean zu treffen, den Geschäftsführer von To Toskana, dem Spezialisten für Ferienhäuser in der Toskana. Er ist ein begeisterter Radfahrer und in Begleitung seines Freundes Brett machen wir eine Runde auf den kurvenreichen lokalen Straßen. Unser Ziel ist heute Castellina in Chianti, wo mir das beste Eis in der Toskana versprochen wurde.

 

Wir verlassen Gaiole in der frischen Frühlingsluft und beginnen ziemlich bald in gleichmäßigem Tempo an Höhe zu gewinnen. Die glatte Straße dreht und wendet sich nach oben, während wir nur wenige Wochen vor der saisonalen Farbenpracht an hügeligen Feldern und kahl verzweigten Wäldern vorbeirasen. Wir erklimmen den Hügel und unser privates Rennen beginnt, als Sean und Brett wie Pfeile herabrasen, zeigt sich ihr Können und vor allem die Erfahrung auf diesen Straßen.

 

Die Leute wissen, dass sie hier Fahrrad fahren. Die lokalen Helden sind ein Who-is-Who des professionellen Straßenradsports – Bartali, Bettini und Cipollini. Es gibt mehrere aktuelle Fachleute in der Gegend. In zunehmendem Maße gewinnt die L’Eroica, das Vintage-Radsport-Event, internationale Aufmerksamkeit in der Toskana und feiert eine Ära von Stahlrahmen, Trikots aus Wolle und natürlich die Strade Bianchi. Gaiole ist dessen geistige Heimat – hier gibt es sogar einen Laden voller Erinnerungsstücke und neu interpretierter Vintage-Ausrüstungen von De Marchi.

 

Die Straße nach Castellina ist ein gewundener 7 km langer Anstieg. Sean drängelt weiter, während Brett und ich uns in unseren eigenen gleichmäßigen Rhythmus begeben. Durch die Lücken in den Bäumen erblicke ich weitere Weingärten in der darunter liegenden Ebene, die sich nach Norden und Westen erstreckt, bis wir schließlich Sean an der Spitze erreichen, um einen weiten Ausblick und das beste Gelato zu genießen.

 

Eine Gruppe amerikanischer Touristen zieht vorbei und wir unterhalten uns über die herrliche Landschaft. Selfies werden gemacht und sie steigen zurück ins Auto, um ihren Zeitplan einzuhalten. Ich beneide sie nicht: Zwei Räder sind einfach der beste Weg, um diese schöne Landschaft zu genießen und kennen zu lernen. Und das Eis? Es war jeden Meter der Anstrengung wert.

To Toskana bietet eine große Auswahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen in der Nähe der Strade Bianchi an.

Fragt unseren Guru über Aktiv

Oder wählen Sie ein Thema